Immer mehr Menschen reagieren auf Inhaltsstoffe von Waschmitteln allergisch. Dazu gehören waschaktive Tenside und Enzyme zur Lösung von Schmutz, Parfümöle und Alkohole als Duftstoffe, Desinfektionsmittel sowie Bleichmittel und Aufheller, die nach dem Waschen in die Textilfasern haften bleiben. Grundsätzlich verzichten sollte man auf Weichspüler. Sie belasten den Geldbeutel, das Abwasser und, wenn man Allergiker ist, auch noch die eigene Gesundheit. 

Mehr zu Symptomen der Waschmittelallergie und was dagegen hilft finden Sie in der aktuellen PROMENADE.